The History of SEGA´s 8Bit Consoles/PC´s HISTORYThe Tech Facts of SG-1000 / SC-3000 / SF-7000 / Master System HARDWAREThe Games of the 8Bit Systems SOFTWAREVideos and Ads DOWNLOADSInteresting 8Bit related Articles SPECIALS
Start | Software | Lightgun-Shooter

Funktionsweise einer Lightgun

Die „Lightgun“ trägt ihren Namen, weil sie mit Hilfe des Lichtes registriert, auf welchen Punkt des Bildschirms der Spieler zielt. Zwar suggeriert der Name, die Waffe verschieße selbst einen Lichtstrahl, jedoch empfängt sie in Wirklichkeit Licht vom Bildschirm durch eine Photodiode im Pistolenlauf. Diese nutzt die Lichtsignale zum Zielen, in Verbindung mit einem gut abgestimmten, elektronischen Mechanismus zwischen Abzug und Grafikprogrammierung. Bei Betätigung des Abzugs wird der Bildschirm schwarz und die Diode schaltet auf Empfang. Dann färbt sich der Bildschirm komplett oder teilweise weiß, so dass der Computer feststellen kann, wohin die Waffe zielt, indem die Diode den genauen Moment erkennt, in dem der Bildschirm an der Zielstelle weiß wird. Dies basiert darauf, dass bei einer Kathodenstrahlröhre, wie sie in den meisten herkömmlichen Fernsehern und Monitoren eingebaut ist, das Bild zeilenweise nacheinander aufgebaut wird und somit die Bildpunkte nicht genau gleichzeitig weiß werden. Der Spieler bemerkt von all dem nichts, da der Vorgang in sehr kurzer Zeit abläuft.

Eine herkömmliche Lightgun kann an Plasma-, LCD- und TFT-Bildschirmen sowie mit Rückprojektions-Fernsehern und Beamern nicht korrekt funktionieren. Auch bei 100Hz-Röhrenfernsehern funktioniert die Berechnung des Treffers aufgrund des schnelleren Bildaufbaus nicht.

SEGA Light Phaser

   

SEGA Light Phaser
nicht in Japan erschienen
SEGA´s Light Phaser ist eine recht simple Lightgun. Entgegen späteren Lightguns anderer Konsolen, die entweder auffällige Farben und/oder im Gegensatz zu echten Waffen ungewöhnliche Formen haben, ist die Master System Lightgun einer echten Waffe sowohl in Form als auch Farbe nicht unähnlich, weshalb SEGA bei sehr spät releasten Modellen extra noch die Spitze per Hand rot-orange anmalen ließ bzw. einen rot-orangenen Sticker um die Spitze wickelte - diese Versionen sind eher selten zu finden. In Brasilien erschien die Pistole auch noch in blau. Aufgrund des damals fast universellen DE-9 Ports kann man aber auch etliche Lightguns anderer Konsolen und Hersteller benutzen.

^Top^
SEGA™ and SG-1000™/SC-3000™/Master System™ are registered trademarks of SEGA Corporation
This website is non-profit and in no way part of or affiliated with the Company